Zustand Europas

men4tAm politischen Stimmungsmark geht es zu, wie auf dem Kapitalmarkt. Man weiß nicht mehr, was real ist und was nicht. Ähnliches gilt für die Stimmung, die Konjunktur haben. Sie selbst reduzieren sich zunehmend auf Erregungen, egal nun, ob diese schnell verpuffen oder zu hartnäckigen Vorurteilen werden. Die Politik greift sodann Stimmungen auf und kommentiert diese nach Volkes Meinung, wieder. So generiert man Selbsterkennungswerte, wenngleich diese sich morgen wieder ändern können. Das ist ohne Substanz, so ist sie halt, die Politik.

Armut und Elend ist in ganz Europa vielfach vorhanden, wird aber gut versteckt. Nach dem Motto: Was man nicht sieht, gibt es nicht wirklich. Die vielen Langzeitarbeitslosen, die vielen Bettler, die vielen Obdachlosen, die vielen Flüchtlinge, all jene werden in den Nachrichten erwähnt, wo sie schnellst hindurch geschleust werden, auf das sie kaum wahrgenommen werden. Anbei hefte man ihnen, ihr Eigenverschulden zum jetzigen Schicksal an. Politisch fehlen gänzlich Lösungen, selbst dann noch, droht dem Patienten bereit der Herzstillstand.

Städte sind zu jene Boomtempel geworden, wo der Reichtum protzend zur Schau gestellt ist, wodurch sie ihren einstigen Scharm unwiederbringlich verlieren. Einst öffentliche Räume, wo die Natur noch eine bleibe hat, weichen zusehend Projekten privaten Investoren. Alte Ordnungen brechen weg ohne das neue entstehen. Event und Protzen bestimmen die Gemüter. Konsumenten kaufen was sie vorgesetzt bekommen, in jenen Rauschtempel die uns so täglich Freiheit vorgaukeln.

Die Politik preist uns den Kapitalismus welcher uns die Zukunft versüßen werde, weil somit Wirtschaftswachstum generiert wird. Jener Populismus den unsere Volksvertreter vertreten, umschreibt vielmehr jenen Zustand unserer Demokratie, von der sich immer mehr Bürger abwenden. Da Arbeit schon lange nicht mehr belohnt wird und der Staat den Bürger nur noch als Geldzitrone wahrnimmt, welche er nach belieben auspresst.

Marketing und PR- Strategen gestalten die Politik. Dabei durchlaufen Politiker Coaching Kurse, in denen sie lernen, wie man inhaltslosen holen quatsch als alternativlose Weißhit dem Volk verkauft. So kommt das Skandale die jeden aufregen müssten, immer wenige aufregen. Mit Regelmäßigkeit geben sich Affären und Aufdeckungen die Hand, ohne das Entscheidendes sich ändert. Wobei die Politik unser bescheidendes Gedächtnis sich zu nutzen macht: Der Vergesslichkeit!

Parteitage gleichen einer Mischung aus Spektakel alter Ritualen und unfreiwilligen Kabarett, welche nicht als verstaubt und konservativ gellte sollen, sonder modern. Den Elan der dabei versprüht wird, ist jener aus der PR- Industrie. Und in den Fernsehkanälen droht die Schlamm Schlacht an Talkshow, in welchen man uns zuhauf zufüllt, mit immer wieder Kernenden sprachlichen Dauerbeschallung: mehr Eigenverantwortung, den Reformstau auflösen, mehr Wachstum, die Konjunktur ankurbeln. Was letztlich immer restriktive Zwangsmaßnahmen und sozialen Einschnitte bedeutet.

Es dämmert so manchen, das Politik und Wirklichkeit schon seit langem nicht mehr zusammenpasst. Jenes Getöse der Märchenerzählern und Träumer verkennen seit Jahren die Realität, in der viele Bürger längst angelangt sind. Wenngleich die politische Elite ihr Tun als bare Münze hält, stets im Gleichnis von Kapital und Wirtschaft agiert und uns suggerieren will: Alle wird Gut! Purer Zwangsoptimismus ist das, mehr nicht. Weil sie die ehrenhafte Politik schon längst mit ihrem Latein am ende ist, was keiner zugibt!

Und das sieht dann so aus:
Wenn Wissenschaftler sagen: Wir können die Gletscherschmelze nicht mehr verhindern, aber wir versuchen uns anzupassen. Wenn Politiker von sichern Herkunftsländer faseln, weil sie keinerlei Lösungen haben. Wenn Hilfspakete fortwährend neu geschnürt werden müssen. Wenn das tun der NSA totgeschwiegen wird.

Oder Themen die bereits vor dreißig Jahren politisch hochaktuell waren: Bessere Schulbildung, Familie und Beruf, gerechte Bezahlung oder besseres Gesundheitssystem, die liste lässt sich unweit vorsetzen!

Comments are closed.