Hilflosigkeit aller EU

flücht12Nun dürfte doch jeder namhafte Politiker in der Europäischen Union verstanden haben, dass der Flüchtlingsstrom Richtung Europa nicht sobald abreissen wird. Selbst jene Verträge, welche Europa mit Diktatoren geschlossen hat, die Flüchtlinge daran hindern soll, sich von dessen Territorium aus, auf dem Weg nach Europa zu machen, bewirkt jene Abschottung die die christliche Wertegemeinschaft in Europa sich so sehr wünscht. Es werden noch viele sein, die den beschwerlichen Weg auf sich nehmen. Und was tut Europa? Im Grunde nichts.

Es streitet über Aufnahme- Quoten und verweigert den Flüchtlingen jene Rechte, welche ihnen zustehen. Man wird dabei das Gefühl nicht los, hier schachert Europa wie auf einem Basar und jeder Politiker hat dabei nur seine Wiederwahl im Blick. So ist den bedürftigen keineswegs geholfen welche nunmehr auf einem Rangierbahnhof landen um sie von dort aus weiter zu verteilt. Im nirgendwo angekommen vollzieht sich das selbe Spiel, bis eine Bleibe gefunden ist, was letztlich in einem Zelt auf einem eingezäunten Areal endet.

Doch das ist nur die eine Wahrheit, die andere Seite der Münze ist viel verheerender, ja menschenunwürdig. So bekämpfen viel EU Staaten immer noch jene Krise, welche ihnen die Banken eingebrockt hatten. Deren Schulden sind in aller stille zu Staatsschulden gewandelt, welche nun der Bürger berappen muss. Somit fehlt das Geld das jetzt dringend gebraucht wird, um den Flüchtlingen angemessen Helfe zu können. Somit ist Vielerorts den Gemeinden nicht möglich die Flüchtlinge mit dem Nötigstem zu versorgen. Wie Wasser, Essen, Unterkunft, medizinische Erstversorgung und vieles mehr.

Das ist ein Armuts- Zeugnis für die gesamte Europäische Union, die nun viel Geld bereit stellt, um die Außengrenzen der Staatengemeinschaft besser vor dem Ansturm der Flüchtlinge schützen zu können. Eine Lösung hat wie immer keiner, daher tut man so als hätte man die Situation unter Kontrolle. Sucht die Schuld lieber bei anderen, was von der eigenen Unfähigkeit ablenkt, den von der verfügen jene verantwortlichen Protagonisten zuhauf.

Bereits im Ansatz hat die europäische Kapitalgesellschaft versagt, welche stets ihren Nutzen im Blick hat, aber über die Folgen ihres Tun hinweg sieht. Wenn es viele Gewinner in unserer Kapitalgesellschaft gibt muss es anderswo Verlierer geben. Das das nun so viele sind, damit hat hier keiner gerechnet. Es mangelt wohl weißlich an unserer allgemeinen Wahrnehmung!

Comments are closed.