Die EU will TTIP

toilettes10Was war das für ein heiles Durcheinander, in den vergangenen Wochen. Nur noch ein Thema füllte Gazetten und Nachrichten. Wobei jene Rädelsführer die die Zukunft Europas heldenhaft vorhersehen wollen, eine erbitterte Propagandaschlacht führten. Hellas abtrünnige Wichtel Gehabe, die vom Weg des purer Kapitalismus auszuscheren gedachten, das war Berlin letztlich zuwider. Worauf ein Exempel für alle Sehbar erfolgt ist. Athen muss auf Linie gebracht werden und wenn es sein muss mit viel Geld. Jeder hat schließlich seinen Preis. Nun fügt sich die griechische Regierung wieder, reite sich brav ein und erklärt Merkels politische Weg für jedermann sichtbar als alternativlos. Wer so artig ist darf natürlich sein Parlament behalten, regiert wird aber von Berlin aus. Da nun alles wieder so ist, wie es einst war, fragt man sich: Wozu das ganze Theater?

Gewiss dürfte dem aufgeweckten kundigen Politikbeobachter nicht entgangen sein, das das EU Parlament, mit dem Stimmen der konservativen und den Sozialdemokraten, al jenen die das Geld anbeten, der EU Kommission eine Freifahrschein ausstellte, damit die Verhandlungen zu TTIP fortgeführt werden können. Und zwar so, wie gehabt! Schließlich will Berlin, bis ende des Jahres, das Vertragswerk ratifizieren, letztlich bis ende der Amtszeit von Barack Obama!

Versprechen die vorweg dem Souverän, also dem Bürgern Europas gemacht worden sind, sind somit vom Tisch gewischt. Womit alles bleibt wie es war; den Schiedsgerichten, Genfood, Massentierhaltung, Monokulturen, Einschnitte im Verbraucherschutz und Arbeitsrechten, Privatisierung von Staatseigentum wie dem Wasser, Strom, öffentliche Einrichtungen wozu auch Theater, Rundfunk und TV zu zählen ist.

Zur Zeit bereitet die italienische Regierung ein Gesetz vor, welches den Unternehmen erlaubt, wann, wo und wie es ihre Mitarbeiter legal und ohne dessen Wissen überwachen darf! Mittels Peilsender, mini- Kameras, Abhöranlagen, Handy – deren Mikro alles aufnehmen was geredet wird und vieles mehr. Die Renzi Regierung ist doch völlig krank im Kopf und gehören allesamt in die Klapsmühle! Stellen sie sich vor sie sind auf der Toilette und ihr Chef hört mit! Wechseln ihre Binde und ihr Chef schaut zu. Kein Mitarbeiter wies, was mitgeschnitten worden ist und was mit all den Daten geschieht?

Und zuletzt erfolgt die Umwandlung der Demokratie in eine Kapital und Überwachungsstaat. Wo Großkonzerne, Banken, Versicherungen, Hedgefonds also Geldgeber die Politik eines Landes bestimmen. Betriebs- Steuern und Unternehmensaufwendungen werden nur noch sozialisiert: Wie das geht, bewies erste kürzlich Kanzlerin Merkel und Gabriel mit der Energiewende – bezahlen tut das wir, per Stromrechnung, momentan belaufen sich die Kosten noch auf schlappe 11 Milliarden Euro, wird bestimmt mehr!

Auf das die Reichern immer reicher werden. Den wer Arbeitet muss mehr (Lohn) Steuern bezahlen als jener der seine Millionen der Bank anvertraut und Zinsen dafür bekommt.

Womit der Satz: Wer arbeiten muss, ist selbst schuld, neu zu bewerten ist. Selbst in Griechenland hat Berlin bemerkt, das dort die Frauen länger arbeiten können. Also bis 67 Jahren: Gleichstellung der Geschlechter, nennt man das: So wie in Deutschland: Länger arbeiten, für weniger Rente! Es hat nur hierzulande “keine” begriffen! Frauen werden hierzulande zu weiteren zwei Jahre Frohen-dienst gezwungen, und als dank, erhalten sie weniger Rente. Die Gleichstellung der Geschlechter hat nun mal ihren Preis. Danke Frau Merkel?

Quoten entscheiden was wir im TV sehen, Zeitungen was wir lesen und Unternehmen was wir kaufen dürfen! Und wir, wir sind das dumme Nutzvieh solange wir Geld haben. Arbeitet hart und viel. Damit reich werden werdet ihr nie!

Comments are closed.