Zwei schräge Galgenvögel

20janzeEs gibt Veranstaltungen, welche von Vernunft, und Tatkraft gerade so sprießen. Welche man gerne aufsucht, sich extra viel Zeit nimmt, eigens anreist und am Ende derer, seine Erwartungen erfüllt verspürt. Gewiss, gibt es auch jenen, welche durchaus interessant, aber jene Erwartung nicht erfüllen konnte. Und dann gibt es welche, bei der man schon bei der Einladung weiß, auf die kann man gut und gerne verzichten. Letztere galt nun jener, zu welcher der ukrainischen Präsidenten Poroschenko und dessen Premier Janzenjuk der tage geladen hatte.

Da saßen sie nun, die zwei schrägen Galgenvögel und trillerten ihr leid vom bevorstehenden Untergang der Ukraine, sollte ihnen nicht geholfen werden. Leibesvoll mühte sich, Petro, wie ihn seine besten Freunde nennen dürfen, in weg klagen und jener Aussichtslosigkeit, in der sich dessen Regierung seit nunmehr zwei Jahren befindet.

Die braucht Geld, Geld und nochmals Geld, will sie all die Forderungen erfüllen, welche ihr die USA und Europa auferlegt haben. So sind bereits die spärliche ukrainische Finanzen und Energiewirtschaft in westlichen Händen, aber das genügt denen nicht, die wollen mehr und Janzenjuk kann wieder einmal nicht liefern.

Man sei den Frieden ganz nah, heißt es, doch unentwegt führt man den Krieg weiter, ganz im Sinne der Westmächte, welche weiterhin auf die Rückeroberung der Krim bestehen. Und in jenen dunklen Aussichten sollen Investoren, in die brachliegenden und rückschrittlichen ukrainischen Wirtschaft Investieren?

Nur Zocker sind dazu bereit und genau solchen kriminellen Ausbeuter reicht Poroschenko nun die Hand, so das der Ausverkauf der Ukraine seinen Fortgang beschleunigt. Da werden riesige Agrarflächen zum Schleuderpreis an westliche Großkonzernen verramscht, welche dann Monsanto Produkte großflächig kultivieren. Aber auch System relevante Betriebe privatisiert, die letztlich das ganze Land und deren Bevölkerung kontrolliert.

Das verblieben Heer an Produktionskräften, welches noch in Arbeit ist, wird mit Lohnkürzungen und bei Neueinstellungen mit Lohn – Almosen zum schweigen gebracht. Die Gesellschaft entrechtet und der Willkür des Marktes überlassen. Wer unter Poroschenko nicht steinreich wird, der wird es nie.

Zu all dem Übel berieseln Medienanstalten Tag ein Tag aus, also rund um die Uhr, westlicher dumm dumm Folklore aller Hollywood Manier! Welche den Reichtum privilegierter Steuerbetrüger im Westen aufzeigt, was dem Bewunderer ewig verweigert ist. Er soll nur brav konsumieren und seine Steuerschuld bezahlen, welche den Kapitallisten erlassen worden ist.

Präsidenten Poroschenko und dessen Premier Janzenjuk, jene willige Vasallen – Bruderschaft westlichen Staaten, welche Marionettenhaft agieren tun was erwünscht ist. Insgeheim wird das Land aufgerüstet, um den Krieg fortzusetzen. Weshalb die Ukraine bereits seit Jahren als Transitland, nicht nur von der Regierung Merkel für dessen Panzer, Waffen und sonstige Militärgüter genutzt wird, sondern auch Tummelplatz von NSA und westlichen Diensten ist.

Comments are closed.