Griechenland die x´te

schäub10Schon wieder hatte sich das europäische Kleptomanen Kartell, welche von deutschen Oberkleptomane Schäuble angeführt, eingefunden, um der griechischen Regierung endgültig den Karo Schlag zu versetzen. Anbei auch Mario Draghi, Goldman Sachs Schüler mit viel liebe zum Zocker Kapitalismus und heutiger EZB Chef. Auch Dijsselbloom, Nachfolger des heutigen EU- Chef Juncker, durfte ins Rampenlicht, was er wie gehabt, selbst darstellerisch nutzte.

Gewiss, können einige mit anwesende, wie zum Beispiel jene aus der Balkenstaaten nicht nachvollziehen, warum Griechenland die Renten nicht noch weiter kürzt? Ihnen gleichtun. Die alten können sich ja nicht mehr wehren! Selbst medizinische Versorgungsleistungen, können wegen des natürlichen biologischen Ablauf problemlos gestrichen werden. Wenn Griechenland wolle, wäre noch viel mehr drin! Eine Einstellung die jegliche Fürsorgepflicht gegen über seinen Mitbürgern und Wähler eines europäischen Staates wieder spricht!

Varoufakis, ist sich bisweilen treu geblieben, wenngleich der Druck auf die griechische Regierung traumatische Ausmaße angenommen hat. Berlin kochte über, allein schon deshalb weil Tsipras ohne sich zuvor mit Merkel abzusprechen, Putin im Kreml aufsuchte und der Gazprom Chef einige Tage darauf in Athen verweilte um ein Abkommen zu ratifizieren. Worauf Obama im Kanzleramt anfragte: Ob die da, ihren Laden nicht mehr im Griff hat?

Zu liebst würde man auf die Mitgliedschaft Griechenlands in der Eurozone verzichten, stünden da nicht unlängst Wahlen an, welche einen Links oder Rechtsruck in der ganze Eurozone auslösen könnten. Nur ewig gestrig – gebliebene wählen im November 2015 den korrupten Kleptomanen Rajoy. Oder nun, Cameron, welcher Nullarbeitsstunden Verträge, als Revolution der moderne Arbeitswelt pries. (Wo durch Menschen, Sklaven, einen Dienstleistung oder Arbeitsvertrag haben, aber keine reguläre Arbeit, es sei den für ein paar Stunden, wen sie gebraucht werden. Somit keine Arbeitslose mehr ist, welcher die Staatskasse belasten).

Europas Wandel ist möglich, wenngleich mit der richtigen Regierung TTIP verhindert wird!

Comments are closed.