Wozu das denn?

20spaceMitunter häufen sich der Tage Terrorwarnungen in Deutschland! Wobei die Frage, nach einer überzeugenden Begründung oftmals nachgereicht worden ist. Dem nun folgendem bla bla, muss man keinerlei Aufmerksamkeit schultern. Hört sich doch das ganze, wie einer Schilderung eines Groschenheftchens an.

Folglich, neigt der Erzähler gerne zu maßloser Übertreibung, bezieht sich auf ernstzunehmenden Fakten, welche Dienste mitunter ermittelten, worauf nun Maßnahmen, zur Sicherheit der Bevölkerung erfolgen. Nun beginnt das Schauspiel, indem dargeboten wird, was in so einem ernstzunehmender Fall vorgesehen ist.

Schwerbewaffnete Sicherheitskräfte patrouillieren an vorgesehenen Orten, in entsprechender Ausrüstung. Schinden zuallererst mächtig Eindruck, bis die Ernüchterung und Wahrnehmung ein Gefühl von Angst einem beschleicht. Vertraulich wirkt jenes Antlitz keinesfalls, auch dann nicht, wenn der Staat diesen Eindruck durch seiner demonstrativen Autorität Vorort für jedermann zur schau stellt.

Nun folgt der zweite Akt des Dramas: Die Berichterstattung, welche ganz nah dran, im Detail schildert, was welche Maßnahme nun welchen Zwecke erfüllt und wo, wie, warum, die Sicherheit nun gewährleistet sein soll. Jeder der kann berichtet live Vorort mit Sondersendungen, der ganze Welt. Gänzlich ein Schauspiel, dem kaum ein Terrorist auf dem Lein gehen wird!

Zum Glück wurden jene die Unheil erbringen wollten verschreckt, doch der Schrecken in der Bevölkerung ist groß und angerichtet, ein williger zustand vordem beide profitieren. Der Staat, welcher die totalen Überwachung will. Und die Terroristen, weil sie wieder einmal die Schlagzeilen füllten.
Am nächsten Tag war alles vorbei.

Comments are closed.