Wo war Europa

merk mini10Wenn einem der Stress einholt, kann es durchaus vorkommen das man als wichtige Dinge vergisst. Man eilt von Termin zu Termin, wie ein Marathonläufer von Kontrollpunkt zu Kontrollpunk, bis das Ziel erreicht ist. Erschöpft, völlig ausgebrannt, schleppt sich als mancher delinquent über die Ziellinie, wissend das diese das Ende der körperlichen Qual verheißt. So oder so ähnlich muss es der Tage, Frau Merkel ergangen sein. Als sie von Washington kommend, nach Kiew, zu Putin, und wieder zurück, als darauf nach Minsk gereiste ist.

Weltpolitik auf zwei Beinen, welche Geschichte schreiben, so titelten manch konservative Korrespondenten. Merkel kämpft für den Frieden in Europa, so andere. Ein Lobgesang, welch nur wenigen europäischen Staatenlenkern zuteil wurde. Zumindest soll die Reiserute mehr als 23. tausend Kilometer betragen haben, was aber wenig über Sinn und Nutzen, einer Reise aussagt.

Da stand sie nun, Frau Merkel, umgeben von Poroschenko, Hollande, den Präsidenten von Weißrussland und dem russischen Präsidenten Putin. Ein Gruppenbildnis für die Ewigkeit. Zugleich zementiert dies, jene Verantwortung, welche sie Merkel zu tragen bereit ist: Minsk II. Ein Vertrag der das Ende der uns heute bekannten Ukraine bedeutet. Ein Gebietsverlust des Donbass und Krim, wobei letzteres nicht mal erwählt worden ist. Das Parlament in Kiew ist zur Zustimmung verdonnert, wenngleich ein erheblicher Teil der Hilfsgelder des IWF, in die Separatistengebiete geleitet werden muss. Zum einen um der notleidenden Bevölkerung zu helfen, als auch den Wiederaufbau voranzutreiben.

Somit ist Poroschenko ein angeschlagener Präsident, dessen Tage längst gezählt sein dürften, in einer Reste Ukraine, in der die Oligarchen die wahren Kriegsfürsten sind, die ihre Macht weiterhin verteidigen, mit oder ohne Vertrag! Schon meutern teile der Bevölkerung und werfen Poroschenko Landesverrat vor, welcher sich von Merkel und Putin kaufen lies.

Nebenbei sei noch erwähnt, das Frau Merkel im Auftrag der gesamten Europäischen Union Verhandelte. Weshalb die Anwesenheit eines EU Ratspräsidenten, Parlamentspräsidenten und der Außenbeauftragten der EU nicht bedurfte. Im Grunde total überflüssige Posten und Institutionen, den Merkel kann’s, auch ohne!

Zu Letzt: Frankreich Präsident war auch zugegen, er ist jener der vor der französischen Fahne rumstand. Im abschließendem Gruppenbild war mir voll kommend entgangen, das die Fahne Europas gänzlich fehlte! Hat wohl Merkel vergessen?

Comments are closed.