Es gibt Wochen,

lupe10die haben es in sich! Erst gewinnt die Linke in Griechenland grandios und koaliert mit den Rechten. Dann Kapituliert die Letzt verbliebene Großmacht vor einem, in sich harmlosen, Wintersturm. Gleichauf begann das große Zittern, in den Machtzentralen Europas. Und als aller letztes, verkünden die deutschen Autohersteller in Eintracht: Sie lieben TTIP!

Eine Woche die mehr zu bieten hatte, als manch zurückliegender Monat. Nun im einzelnen: Erfreulich stellt so mancher Beobachter fest, das Politik auch anders geht. Schaut man der Tage nach Griechenland, überkommt einen jener Verdacht, der um es noch gelindert aus zu drücken, schon seit Jahren beschlich! Europäische Politik funktioniert nur noch per Ansage! Will heißen: Aus Paris und Berlin wird Formuliert und der Rest Europas nickt jene Entscheidungen nur noch ab. Die Union ein willfähriger Haufen von Lakaien, die sich im Rampenlicht auf Staatskosten sonnen, aber nichts, rein gar nicht zu sagen haben. Auf solch einen Affenhaufen kann man gut und gerne verzichten.

Kurzerhand schmissen die Griechen jenes Geschmeiß raus, ab in die Wüste! Gut so!
Zuletzt hat sich die griechische Regierung neunmal im Jahr eingefunden, immer dann, wen die Troika aus IWF, EZB und EU im Lande verweilte, um deren Forderungen als dann umzusetzen. Heute kündigte die neue griechische Regierung die Zusammenarbeit mit der Troika auf, welche bisher nur die Interessen der Geldvierleier und Zocker vertrat, aber nicht die Bedürfnisse der griechischen Bevölkerung. Zumale die Troika undemokratisch ist!

Dieser neue selbstbewusste Schwung aus Athen, bringt die konservativen in Europas Regierungen unter gehörigen Druck. Deren anliegen es ist, demokratische als auch soziale Errungenschaften feilzubieten, damit sich das Kapital hemmungslos vermehrt, selbst auf kosten der Natur. Ein Prozent besitzt heute schon 50 Prozent aller Vermögenswerte. Somit wird der Homo sacer (der Menschen) auf seine nackte Existenz reduziert.

Comments are closed.