Das Ende von Samaras?

10merkel samarasAm 29. Dezember 2014 fällt die Entscheidung, um Griechenlands Zukunft. Denn an diesem Tag sind die Abgeordnete des griechischen Parlamente zum dritten mal aufgerufen, einen neuen Präsidenten zu wählen. In den zwei vorangegangenen Wahlrunden hat jener Kandidat, welcher von der Regierung Samaras dazu berufen, jene Mehrheit, welche nötig ist, klar verfehlt. Scheitert der Kandidat nun im dritten und letzten Wahlgang, muss sich Samaras dem Votum des griechischen Wähler stellen. Die Regierung Samaras ist somit am Ende!

Womit jener Fall eintreten würde, den Brüssel fürchtet. Denn die Stimmung in Griechenland ist mehrheitlich anti Europäisch, was sich dann im Wahlergebnis widerspiegelt. Von einem loyalen Partner wie Samaras, der stets die Einsparmaßnahmen, welche aus Brüssel gefordert, durchsetzte, kann dann keine Rede mehr sein. Die Opposition ist jetzt schon der große Wahlsieger! Und Brüssel große der verliere!

Womit durch Neuwahlen das griechische Volk entscheidet, welchen Weg es von nun an gehen will. Den, welcher von der Europäischen Union und den Kapitalwächter diktiert ist! Der Millionen Griechen in die Armut getrieben hat. Die Schätze Griechenlands unter Wert an kapitalstarke Spekulanten verhökert! Griechenland zum Spielplatz des internationalen Kapitals wandelte, wo menschliche Werte, Bedürfnisse und soziale Errungenschaften, Gewinnen des Kapitalmarktes geopfert werden.

Wohlstand für wenige, Armut für viele, so die Politik von Samaras, welcher für die Knebelpolitik aus Brüssel und allen voran Merkel steht. Das Parlament hat nun die Wahl sich zu entscheiden, ob es in Zukunft als Knecht Brüssels dienen will! Oder sich auf die Werte einer direkter Demokratie, zum Wohle aller Griechen, mit oder ohne Europa, die des Zukunft Landes gestalten.

Comments are closed.