Die Märchenerzähler

Gesellschaft10Und wieder einmal eilen die 27 Staats und Regierungschef zu einem Gipfel. Diesmal nach Italien, in die schöne Stadt Mailand. Dort wollen sie ergründen, wie man die hohen Jugendarbeitslosigkeit bekämpfen kann. Europaweit hat diese einen Rekord von 26 Prozent erreicht. Wobei diese Zahlen nur die offizielle Lesart darstellt. Rechnet man alle Reduzierungsmaßnahmen heraus, liegt die Jugendarbeitslosigkeit EU weit, bei 38 Prozent.

In Mailand soll der Schein geweckt werden, man tue was, um der Jungend Europas eine Zukunft zu ermöglichen. Dazu kramt man veraltete Vorschläge aus Schubladen, preist diese nun als ultima ratio. Hinter verschlossenen Türen spricht man Tacheles und dort ist der Fokus auf Reduzierungsmaßnahmen gerichtet. Soll heißen, wie man die Arbeitslosenzahlen (Statistik) frisieren muss, um Wahlen zugewinnen, davon kann Kanzlerin Merkel, ein Liedchen singen.

In Grunde hat die Politik komplett versagt, verwaltet nur noch Arbeitslose, gliedert diese in Beschäftigungsmaßnahmen, Umschulung, Praktika, Minijob und ähnliche Maßnahmen aus, und das tut sie seit über 25 Jahren.

Die Ungleichheit der Unternehmensbesteuerung in einzelnen EU- Staaten, trug dazu bei, das Unternehmen, Verwaltung, Produktion in andere EU- Staaten verlagerten, zumal für Neuansiedlung aus Brüssel Subventionen flossen. Diese Fehler sind bis heute nicht behoben!

Wettbewerbsdruck, wie Produktionskosten und Globalisierung trugen dazu bei, das ganze Industriezweige in Billiglohnländer abwanderten, die nun Arbeitslosen blieben zurück. Und mit der Privatisierungswelle schlitterten Staaten in die Abhängigkeit von Unternehmen, welche heute Kapitalgesellschaften sind, die nur an der Optimierung ihrer Gewinnen denken.

Das Kapital hat den Staat übernommen und Politiker sind deren handlanger. Somit reit sich ein weiterer Gipfel in die unendliche Liste von Gipfeln ein, ohne erkennbare Ergebnisse. Dem Kapital (Unternehmen) werden weitere Zugeständnisse eingeräumt, womit nicht nur Arbeitsrechte schwinden. Und über Steueroasen fliesen üppige Schmiergelder, direkt oder über Mittelmänner an Parteikassen sowie verdiente Politiker.

Reiche werden reicher die Beschäftigten ärmer. Froh ist wer Arbeit hat, egal zu welchen Preis. Wo das Enden wird weiß niemand! Nachdenken sollten wir, wenn wir Produkte kaufen, die wissentlich in prekären Arbeitsverhältnissen (Asien) hergestellt wurden! Wir sägen an dem Ast, auf welchen wir sitzen! Das Kapital lebt von uns, von unserem Kaufverhalten und die Politiker füttern wir durch, mit unseren Steuern. Was uns hindert unsere geballte Macht ein- und durchzusetzen, ist unser plumper dummer Egoismus. Welcher dazu führte, an eine Schein Demokratie zu glauben, in der nur das Geld regiert.

Comments are closed.