Schandfleck!

gauck-flü10Wer hätte es für möglich gehalten, das im 21.Jahrhundert in Deutschland in Flüchtlings- Aufnahmelagern Zustände herrschen, die einer Demokratie und eines Rechtsstaates absolut inakzeptabel ist. Die Medienwelt klagt zurecht, den Staat an, der seine Frühsorgepflicht, aufs gröbste verletzt hat. Zumal es Flüchtlinge sind, die in ihren Herkunftsländern ein Martyrium erlebt, und in unserem Land Schutz, Geborgenheit und Sicherheit erhoffen! Und dann das!

Gewiss, weisen jene Verantwortlichen jede Schuld von sich und schieben den schwarzen Peter jenen Firmen zu, die für Sicherheit in Flüchtlings- Aufnahmelagern zuständig sind. Staat, Bundesländer, Städte und Gemeinden entledigen sich personalintensive Bereiche mittels Privatisierung und schieben somit ihre Verantwortung an Dritte. Per Ausschreibung wird der billigste Anbieter ermittelt, welcher dann die Aufgaben zu erfüllen hat, das ein Vertragswerk regelt. Die oft skandalösen Folgen dieser Privatisierungswelle, lassen sich Landesweit begutachten, welche letztlich dem Bürger wieder ausgelastet wird.

Skandalös ist jener Vorfall, weil es sich hierbei um einen höchst sensiblen Fall handelt. Würde, Religion, Sprache und deren Vorgeschichte sind zu berücksichtigen, wozu es entsprechend Ausgebildete Menschen bedarf, die das erlebte Traumata überwinden helfen und zugleich, jene auf den Deutschen Behördendschungel vorbeireiten. Und genau an dieser Stelle wird Geld bewusst eingespart.

Nunmehr seit Wochen konfrontieren uns die Medien, in welchen maroden Zustand sich unsere Wehrtechnische Ausrüstung befinden. Selbst die Bündnistreue zur NATO ist nicht mehr zu gewährleisten. Soll heißen, der Finanzminister muss mehr Geld locker machen, wodurch die Null Schulden Theorie, Schäuble, ein Traum der konservativen bleibt. War im Grunde auch so geplant!

Auf was will ich hinaus? Letztlich wird sich in den Flüchtlings- Aufnahmelagern nicht viel nennenswertes ändern. Das Thema muss aus der Presse. Seit Monaten erzählt uns Gauck und Merkel, dass Deutschland mehr Verantwortung in der Welt übernehmen muss und das kostet Geld, viel Geld: Bundeswehr

Comments are closed.