Seelenverwandtschaft

77merkel kieNun begab sich Kanzlerin Angela Merkel auf den Weg nach Kiew, um der dortigen Regierung sowie dessen Präsident Poroschenko aufzusuchen. Ein Solidaritäts- Besuch unter gleichen, gespickt mit Trostspendenten Worten, durchhalte Parolen und einem Aktionsplan aus Washington im Gepäck.

Wirtschaftlich steckt das Land tief in der Deflation. Selbst die Energieversorgung hat derweilen schön Wetterstatus erreicht, weshalb ausschließlich nur wichtige Unternehmen, Vollversorgung erhalten. Um die Wünschen von IWF und Europäischer Union zu entsprechen stiegen die Preise für Energie und Lebensmittel, gleichzeitig kürzte Kiew die Renten, Sozialleistungen und öffentliche Gelder für Bildung.

Nunmehr hat die medizinische Grundversorgung der Bürger, griechisches Niveau erreicht, worauf Poroschenko den westlichen Rüstungsbetrieben vielversprechende Geschäft, im Umfang von 2 Milliarden Euro in Aussicht stellt. Entsprechend hat Frau Merkel, gerade eben, 500 Millionen Euro auf den Tische gelegt. Einst konnten wir den Größenwahn in Italien bestaunen, welcher nunmehr in Kiew beheimatet scheint.

Welch Bild will man uns vermitteln, wenn ein Kriegsverbrecher Frau Merkel einen Strauss Blumen überreicht, diese sichtlich berührt lächelnd, der Ukraine Drohnennüberwachung der Kriegsgebiete und Landesgrenzen in Aussicht stellt? Wer überlebenswichtige Hilfsgüter verweigert, Städte bombardieren lässt, die eigenen Zivilbevölkerung vertreibt, zumal es sich hierbei um Schutzbefohlene Handelt, begeht nach Definition der UN, ein Kriegsverbrechen.

Sind das die Wehrte, die es gilt zu verteidigen. Herr Gauck?

Comments are closed.