Ahnungslosigkeit ist geil

esel8Nun müht sich der Koalitionspartner von CDU und CSU, also die SPD, den Mindestlohn von 8,50 Euro festzuschreiben. Der dann für alle Branchen gültig sein soll. So wie es die SPD im Wahlkampf einst versprochen hat. Dagegen wettern nun selbsternannte sachkundige Unions- Volksvertreter: Das gefährde Arbeitsplätze! Im Grunde nicht neues, alter Klamauk, was zum Standard Vokabular jener gehört, die sich in der CDU/CSU zu höherem berufen fühlen. Die tragen das C auch nur vor sich her, um nicht als Kapitalisten enttarnt zu werden. Den wer heute das kleine Einmaleins beherrscht, erkennt unweigerlich von Lohnender Arbeit kann bei 8,50 Euro keine Rede sein,  Almosen ist trefflicher. Neulich hat ein Kanton in der Schweiz einen Mindestlohn von 20 Euro eingeführt, wenngleich jener Volksentscheid zu 18 Euro abgelehnt wurde. Warum nur?

Einst haben die Währungshüter der EZB einen Frontalangriff, auf das europäische Bürgertum eingeleitet. Man will die fette Gans schlachten, so die Parole! In Augenschein, deren Ersparnisse: Kurzum deren Vermögen! Die Zinsen befinden sich auf einem historischen Tiefststand, was die Menschen zu mehr Konsum verführen soll. Beiläufig war geplant, das die Inflation auf bis zu 6 Prozent ansteigt, wodurch die Staatsschulden stückweise abgetragen werden. Bis heute haben sich acht EU Staaten mit dem Virus Deflation angesteckt, und weitere weisen erste Anzeichen einer Infektion auf.

Dem Kapitalismus droht nun eine Vermögensvernichtung, weil die Preise branchenweit fallen! Wer sein Geld unter anderem in Immobilien angelegt hat, muss nun damit rechnen, das diese an Wert verliert. Weil Käufer auf sinkenden Preisen spekulieren. Ein Horrorszenario der Kapitalwirtschaft, was nun die EZB zu weiteren drakonischen Maßnahmen veranlasste: Destruktiven Zinsen bei Einlagen und eine weiterer Geldschwemme: Rückkauf von Staatsanleihen. Ob jene Maßnahmen nun die Deflation in der gesamten Eurozone verhindert, bleibt mehr als fraglich. Die Spekulanten fallender Preisen sitzen bereits in ihren Startlöchern und freuen sich auf ihren Mehrwert.

An all dem haben die konservativen tatkräftig mitgewirkt. Ihre Maxime: Wachstum um jeden Preis: Durch Ankurbelung der Inflation und Beibehaltung der kalten Progression, soll die Mittelschicht und sozial schwachen zur Ader gelassen werden um den Mehrwert des Neokapitalismus zu Mehren.

Wer den Versprechungen der konservativen folgte, darf sich nun als Opfer begreifen, es sei denn die Deflation obsiegt, also sie breitet sich in der gesamten Eurozone und darüber hinaus, aus. Wovon auszugehen ist! Ein umdenken in der Politik ist von Nöten, will sie in ihre jetzigen Form überleben. Eine politisch wie wirtschaftliche Bankrotterklärung ist das allemal!

Sind wir wirklich schon bereit neues zu wagen? Ich hab da meine Zweifel! Nun denn,   ein Versuch brächte Licht ins dunkle! Einfach mal die Klotze ausschalten, keine Tages- oder Wochenend- Zeitungen kaufen, sich der medialen Bevormundung, ein, zwei oder drei Wochen total entziehen. Es bestünde die Chance, das Nachrichten zu dem werden, worauf ihr Beschreibung hinweist.

Wer will schon sehen wie Merkel, Cameron, Rutte, Reinfeldt eine Ruder- Bootsfahrt unternehmen! Was soll das?

Mann stelle sich vor Frau Merkel oder Barack Obama wollen wiedereinmal, den Euro, das Weltklima, den Frieden in Europa, ja die ganze Welt medienwirksam retten und keiner will´s wissen!  Traumhaft oder!

Comments are closed.