Überraschung nein!

ukrine jan7Schaut einer der Tage in den Kalender so stellt jener fest, das alsbald Ostern naht. Und die Ironie ist nun: Wehr legt der Übergangsregierung in Kiew, das besagte Osterei ins Nest? Faktisch naht die Überraschung in Form jener Aktivisten welche das Zepter ergriffen haben und den Anschluss an die russische Förderration per Referendum  einfordern. So geschehen in teilen der Ostukraine. Wozu Jazenjuk nun Putin verantwortlich zeichnet.

Erkennbar ist nun, der zerfall des ukrainischen Staatsgebietes, was allein auf den imperialen Eingriff Europas und der USA zurückzuführen ist. Wobei Putin, sich die politische leere des Landes zu nutzen macht. Geschickt werden Fakten geschaffen, welche dann, die ukrainische Übergangsregierung und den Westen vor vollendete Tatsachen stellen. Wie die Preisanhebung für Gas, wodurch die Energierechnung somit um bis zu 80 Prozent ansteigt. Fügt man nun jene Forderung des IWF bei, so steigt der Gaspreis in der Ukraine auf sage und schreibe 120 Prozent an. Auf diesen Wege wandern jene Milliarden EU und IWF Hilfen direkt nach Moskau.

Jene Handlanger aus Berlin und Brüssel sollten sich eingestehen, das sie die Situation in der Ukraine vollkommen falsch eingeschätzt haben, was dazu führte, das die Krim der russische Förderration beitreten konnte. Mehr als lauter leere Worthülsen und Schaugehabe, welche der eigenen Selbstverherrlichung dient, hat die westliche Allianz nicht zu bieten. Auch wir im Westen kochen nur mit Wasser, wozu wir natürlich Energie brauchen und die kommt der-tage zu 35 Prozent aus Russland.

Will Europa in Zukunft, Autonom und Selbstbewusst auftreten, so muss es auf das Freihandelsabkommen mit den USA verzichten. Eine Kontinental- Partnerschaft mit Russland ist dann möglich.

Comments are closed.