Welch ein Gemetzel

ägypten proteste 3Ägypten befindet sich im Bürgerkrieg, die Anzahl der Toten wird sicherlich in den nächsten Tagen weiter ansteigen. Mit gezielten Kopfschüssen ging das Militär sowie staatlichen Sicherheitskräfte gegen die Muslim- Brüder vor. Man wollte ein Exempel setzen und jenen Kräften die klare Botschaft anzeigen: wer sich der staatlichen Macht widersetzt muss mit drakonischen Gegenwehr rechen. Mit einer verfügten Ausgangssperre sowie das Inkrafttreten einer Notstandsverordnung, regiert das ägyptische Militär faktisch das Land alleine. Willkürlichen Verhaftung ist Tür und Tor geöffnet und Ägypten ist wieder im Jahre 1980 angekommen. Von eine Demokratie ist nunmehr keine rede.

Die Militärjunta beabsichtigt die Muslim- Brüder zu stigmatisieren, sie als Terroristen zu brandmarken, was sicherlich im Sinne des Westen ist. Bisweilen tut sich die USA schwer, klar Stellung zu beziehen, da ihre Finanzhilfe vertraglich gebunden ist, so verbleit Obama nur ein geplantes Manöver beider Streitkräfte kurzfristig abzusagen. Die Ausbildung von jährlich bis zu 200 ägyptischen Offizieren in den USA, sowie die Lieferung von militärischen Gerät nach Kairo bleibt bestehen. Was wiederum der amerikanischen Rüstungsindustrie zu gute kommt. Weiter hat die ägyptische Militärführung die Sicherheit des Suezkanal zugesichert, womit 10 Prozent des weltweiten Warenfluss gewährleistet ist.

So bleibt alles beim altem, die Touristen tummeln sich im Meer, das Militär hat wieder die Fäden in der Hand, die Muslim- Brüder werden verfolgt, eingesperrt oder getötet und die jeweilige Regierung, sollte eine gewählt werden, ist Marionettentheater für Volk.

Wie sagte da einer: Die arabische Welt versteht nichts von Demokratie. Worauf ich antwortete: Wir erstrecht nicht!

Comments are closed.