Neuanfang

Gold1Italien sucht eine Regierung und auf Zypern flüchtet der Finanzminister, letztere hatte sein Amt erst vor vier Wochen angetreten. Selbst der Präsident des Landes ist in einer Kapitalflucht Affäre verwickelt, sowie viele zypriotische hochgestellte Persönlichkeiten. Welche ihre guten Beziehungen in die Politik des Lands nutzten, um Milliarden an Euros vor dem 16.03. 2013, den Tag an dem die Banken geschlossen blieben, außer Landes schafften. Wie immer ist der kleine ehrliche Bürger der Dumme. Nun wird Zypern Abgewickelt auf das Niveau von Griechenland, Portugal oder Spanien.

Selbst überzeugten Konservativen dämmert, das die neoliberale Strategie zur Krisenbewältigung das Gefahrenszenario noch verschlimmert hat.
Die Alternative lautet nicht kürzen oder pleite gehen sonder umverteilen.

Banken und westliche Medienbarone haben die westliche Demokratien ausgehebelt, unterwandert und bewusst in die Schuldenkrise geführt. Die jeweiligen Politiker waren dessen Helfer, sie taten was der Kapitalmarkt verlangte.

Dass das Kapital Ende der siebziger Jahre massiv in die Finanzmärkte zu flüchten begann und den Staat zu einer drastischen Senkung der Steuerquote zwang, hatte nichts nur mit der Gier der jeweiligen Akteuren zu tun. Es war vielmehr eine Reaktion darauf, dass das keynesianische Modell an seine Grenzen gestoßen ist. Kapital ließ sich kaum noch produktiv investieren, die Märkte waren gesättigt, Wachstumsraten fielen stark ab, der gesellschaftliche Kitt verlor seine Bindung.

Niemand weiß wo all das viele Geld verwendet werden soll. Im Prinzip bedarf es einer gewaltigen Wertevernichtung, welche natürlich auch viele Menschen in den Industrieländern enteignen würde. Den das jetzige Wachstumsmodell ist in seiner Art nicht mehr tragbar. Die Materielle Expansion, die der Akkumulation von Kapital zugrunde liegt, ist nun an natürlichen, ökologischen und ökonomischen Grenzen gestoßen. Und schließlich ist auch international nicht mehr in Lot. Die Hegemonial-macht USA befindet sich im freien Fall, die Wechselkurssysteme stehen vor dem Kollaps. Mit einer sozialeren Steuerpolitik kommen wir nicht weiter. Wir müssen neu anfangen und das bestehende System von Grund auf ändern.

Comments are closed.