Geiselbefreiung in Somalia gescheitert

hollande1Frankreichs Präsident, Hollande in erklärungs- Not. In Somalia ist die gewaltsame Befreiung einer französischen Geisel gescheitert und hat in einem Blutbad geendet. Präsident Francois Hollande gestand den Misserfolg der Aktion ein. Womit Frankreich bewiesen hat, das es aus der Vergangenheit nichts gelernt hat. Wer erinnert sich nicht an die Bilder, auf welchen ein amerikanischer Soldat, an ein Strick um den Hals, leblos durch die Strassen von Mogadischu gezogen wurde. Worauf die USA ihre Intervention, auf druck der amerikanischen Bevölkerung, sofort beendete.

Ein französischer Soldat starb, ein zweiter gilt seither als vermisst. Zudem sei die Geisel, ein französischer Geheimdienstagent, hingerichtet worden. Die islamitische Shabaab-Miliz wies die Angaben zum Tod der Geisel zurück. Die Shabaab-Miliz verlor in Somalia in den vergangenen Monaten an Einfluss, kontrolliert noch immer noch Teile des Südens und des Zentrums des ostafrikanischen Landes. Die Zeiten haben sich geändert, dies sich einzugestehen fällt machen schwer. Der afrikanische Kontinent ist im begriff sich von den westlich inthronisierten Vasallen zu befreien, wodurch Afrika letztlich befreit wird.

Dessen Wandlung wird viele Fragen sowie Missmut in unseren Gesellschaften hervorrufen, doch wir sollten dies akzeptieren. Afrika war ein Konstrukt der europäischen Großmächte, welche deren Kultur nie respektiert hat und das Land mit seinen Reichtum an Bodenschätzen bis heute gnadenlos ausbeutet.

Comments are closed.