Muqtada al- Sadr geistliches Oberhaupt

2007 wurde Muqtada al- Sadr von la- Maliki mit tatkräftiger Unterstützung der US- Armee aus dem Irak gejagt und von der Irakischen Regierung alsgleich für tot erklärt. Seine Partei erzielte an 7. März  40 der 325 Sitze im neu gewählten Parlament, womit al- Sadr zum Königsmacher avancierte.
 
Scheich Muqtada al- Sadr floh 2007 nach Qom in den Iran, nachdem er seine Mahadi- Armee gegen die US- Besatzung einsetzte und sich auf Seiten  sektiererischer Interessen der irakischen Schiiten irrte. 5 Millionen Dollar beträgt das Kopfgeld, welches Washington aussetzte. Der Scheich wird den Irak erst dann betreten, wenn die US- Besatzungsmacht das Land vollständig verlassen hat, so al- Sadr.
 
Womit eines sicher scheint. Die Machtverhältnisse im Irak sind noch lange nicht geklärt und im Ergebnis werden sich die Wünsche Washingtons nicht finden. Konflikte werden sich ausweiten woraus Muqtada al- Sadr seinen Einfluss weiten und die USA unter erheblichen Druck geraten wird.

Comments are closed.